Meniskusschäden

Jedes Knie besitzt zwei knorpelartige halbmondförmige Pufferscheiben zwischen Ober- und Unterschenkelknochen (medizinisch Menisken). Grundsätzlich unterliegen diese Menisken altersbedingtem Verschleiß mit Verlust der Elastizität und können dadurch reißen.

Durch Sportverletzungen können auch gesunde Menisken zu Schaden kommen.

Im Fall eines Meniskusschadens hilft die Gelenkspiegelung (medizinisch Arthroskopie).  In der Capio Hofgartenklinik führen wir die Meniskusnaht (medizinisch Meniskusrefixation) und  die Teilentfernung (medizinisch Meniskusresektion) durch.

Bei der Meniskusnaht wird der abgerissene Meniskusanteil mit speziellem Nahtmaterial oder Meniskuspfeilen aus resorbierbaren Materialien wieder befestigt. Dies ist allerdings nur bei bestimmten Rissen möglich und auch nur, wenn der Meniskus an der Kapsel abgerissen ist, sodass er wieder dort angenäht werden kann.

Die andere operative Variante ist die arthroskopische Meniskusteilresektion, hierbei wird das gerissene Stück des Meniskus entfernt.

Welches Verfahren in Ihrer persönlichen Situation den größten Erfolg verspricht, bespricht unser Facharzt mit Ihnen, nachdem eine ausführliche Diagnostik stattgefunden hat.

IHR ANSPRECHPARTNER

Doris Glaab
Sekretariat 

Terminvereinbarung:

Beleg- und Vertragsärzte

Telefon: 06021 303 186