Besenreiser

Besenreiser sind kleinste Adern in der Haut, die sich durch Elastizitätsverlust erweitert haben. Sie sind mit Blut gefüllt und daher durch die Haut als hellrote Gefäßbäumchen, dunkelblaue Äderchen oder rötliche Flecken sichtbar.

Besenreiser können an allen Stellen der Haut vorkommen, treten aber vor allem an den Beinen auf. Sie verursachen in der Regel keine Beschwerden. Besenreiser sind auf den ersten Blick nur Schönheitsmakel, ein kosmetisch störendes Problem. Doch hinter den feinen Äderchen an der Hautoberfläche der Beine kann sich ein Venenleiden verbergen.

Die Verödung (medizinisch Sklerosierung) ist die wirksamste aller nicht-operativen Behandlungsmöglichkeiten. Bei der Behandlung wird durch den Arzt ein Mittel direkt in die betroffenen Äderchen gespritzt. Der enthaltene Wirkstoff führt zu einer gewollten Entzündung der Veneninnenwände, die daraufhin verkleben und somit dauerhaft geschlossen bleiben. Die vormals kranken, porösen Venen gehören ab sofort nicht mehr zum Blutkreislauf und können kein Blut "fehlleiten", die gesamte Zirkulation verbessert sich.

Ihr Ansprechpartner

Gemeinschaftspraxis
Dr. Konstanze Kallmann
Dr. Jürgen Jakob Sauber

Kontakt:

Telefon: 06021 - 303 100