Kompressionstherapie

Die konservative Kompressionstherapie dient bei allen venösen Beinleiden als  Basistherapie und ist daher unverzichtbar.

Im Anfangsstadium einer venösen Erkrankung kann sie präventiv eingesetzt werden. Nach einer Venenoperation ist sie zur Sicherung des Therapieerfolges unverzichtbar.

Die Kompression erfolgt mit einem exakt angepassten Verband oder Strumpf. Dieser übt einen genau abgestimmten Druck auf das betroffene Bein aus. Er bietet den Venen Widerstand, so dass sie sich weniger ausdehnen können. Der Blutfluss in den Venen wird unterstützt, Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe und damit auch die Beschwerden gehen zurück. Das Blut "versackt" nicht mehr im Bein oder Arm. Wenn die Venen durch den Druck kontrolliert zusammengepresst werden, verringert sich ihr Durchmesser. Dadurch schließen auch die Venenklappen wieder besser, das Blut strömt in die richtige Richtung.

Unsere Medizinischen Strumpfstube ist seit vielen Jahren auf die Vermessung und Anpassung medizinischer Kompressionsstrümpfe spezialisiert und hilft Ihnen bei der Auswahl der passenden Strümpfe.

Ihr Ansprechpartner

Gemeinschaftspraxis
Dr. Konstanze Kallmann
Dr. Jürgen Jakob Sauber

Kontakt:

Telefon: 06021 - 303 100