Aktuelles

Feueralarm im OP – Capio Hofgartenklinik probt Ernstfall

24.07.2018

Um 9.30 Uhr ging die Feuermeldung los. Zum Glück nur für eine Übung!
Simuliert wurde ein Brand im OP-Bereich mit starker Rauchentwicklung.

„Ziel der Übung war es, die Theorie aus den Fortbildungen und den Alarmplänen mal auch in die Praxis umzusetzen, um für den Ernstfall gerüstet zu sein“, sagt Verwaltungsdirektor Ingo Adamzik
„Es war eine erfolgreiche und lehrreiche Übung“, freut sich OP-Pflegeleitung Susann Schwenz.
„Das OP-Team hat unter vollem Einsatz alle, ob frisch operierte oder noch in Narkose befindliche Patienten als auch sich selbst innerhalb kürzester Zeit in sichere Bereiche evakuieren können“, so Schwenz weiter.

Die Mitarbeiter, Patienten und Besucher wurden vorab von der Klinikleitung informiert. So wurde der Klinikbetrieb während der Übung nicht beeinträchtigt. Der OP-Betrieb hingegen wurde an diesem Tag eigens für diese Räumungsübung komplett eingestellt.

„Keine Selbstverständlichkeit“, lautet das Fazit von Brandamtsrat Joachim Hoos, der vom Amt für Brand- und Katastrophenschutz diese Übung mit seinem Kollegen begleitete.
Neben ersten Brandbekämpfungsmaßnahmen habe die Räumung einen sehr hohen Stellenwert. Umso mehr begrüßte er die eigenständige Initiative der Klinik, im Rahmen ihres Risikomanagements, eine solche Übung abzuhalten.

Direkt nach der Räumung wurde ein erstes Briefing abgehalten, bei dem alle Beteiligten ihre Eindrücke schildern und auch erste Verbesserungsvorschläge vorbringen konnten. „Die somit gewonnenen Erkenntnisse wolle man nun in die bestehenden Alarmpläne und Fortbildungsmaßnahmen einfließen lassen,“ so abschließend  OP-Koordinator und Anästhesist Dr. Alfred Schmidt.